MS Nova Scotia / V2PE8
Fotos (14): Kpt. Peter Mösselberger  - 

Die Funkstation der "Nova Scotia" ist seit mehreren Monaten (Stand: Sept. 2000) ausser Betrieb, jedoch bis auf die Sendeantennen noch vollständig erhalten. Sie ist im typischen "Japan-Grün" gehalten, die Firma Kyoritsu hat die Anlage im Jahre 1983 eingebaut. 
Oben links: Im linken Gestell oben der MW-/KW-Hauptsender, darunter der Auto-Alarm-RX und das Alarmzeichen-Tastgerät. Ganz unten der Notempfänger. Im mittleren Gestell waren oben die Anschlüsse der Sende-Antennen. Im Einschub unter der Uhr steckt der Haupt-Empfänger (Bild weiter unten).
Oben rechts: Hier ist die gegenüberliegende, achterliche Wand der Funkstation. Auf dem Tisch hinten rechts steht der Wetterfaxschreiber Kyoritsu FXH-874 (Foto unten rechts). Er wird an der NF aus dem Hauptempfänger der Station betrieben, da der eingebaute bequarzte Empfänger defekt ist. Links daneben der Funkpeiler KODEN KS-541 RDF (Foto unten links, 200kHz bis 13,6 MHz in 6 Teilbereichen), der aus unerfindlichen Gründen nicht auf der Brücke sondern in der Funkstation installiert wurde. Noch weiter links stehen die "GMDSS-Handsprechfunkgeräte" in ihren Ladestationen, den Rest des Tisches nimmt die "Satcom-C"-Anlage ein.
Oben links: Die "Satcom-C"-Anlage, rechts sieht man wieder die drei "GMDSS-Handsprechfunkgeräte" in ihren Ladestationen
Oben rechts: Die "Satcom A"-Anlage MAGNAVOX MX 2400 steht - auf anderen Fotos nicht sichtbar - rechts neben dem Sendergestell.
Oben: Der Hauptempfänger von Kyoritsu. Eine genaue Typenbezeichnung ist nicht bekannt. Er arbeitet zwischen 90 und 29999 kHz, wobei die ersten 1000 kHz in 3 Teilbereiche (90-300 kHz, 300-540 kHz und 540 - 1000 kHz) aufgeteilt sind, dann geht es in 28 Teilbereichen von jeweils 1000 kHz Breite bis zum oberen Bandende.
Unten links: Die Kommandobrücke des Kühlschiffes "Nova Scotia" mit 2 Radargeräten, dem Steuerstand und dem Fahrpult. Mittschiffs unter der Decke sieht man den Lichtschacht zum Magnetkompass, mittschiffs vorne eine Kreiseltochter.
Unten rechts: Blick vom Hauptdeck auf die Aufbauten mit der Kommandobrücke.
Das Kühlschiff "Nova Scotia" wurde 1983 bei Honda Shipbuilding Co., Saiki in Japan gebaut. Es ist mit 5874 BRZ (2.859 NRZ) vermessen, 125,3 m lang und 18,5 m breit. Die "Nova Scotia" ist in St. John (Antigua & Barbuda) registriert und fährt mit 17 Mann Besatzung. Die Hauptmaschine von Pielstick leistet 5884 kW.
Links:  MS "Nova Scotia"  vor Gulfport Miss. am Anker
Oben links:  Das Heck der "Nova Scotia" / V2PE8. Das Schiff liegt hier in Matadi (Kongo). Man beachte die beiden Ziegen an der Pier.
Oben rechts:  Dieser Hafenkran in Matadi am Kongo hat sicher schon bessere Tage gesehen.
Unten links:  Die "Nova Scotia" liegt zum Bunkern in Sint Eustatius (Niederl. Antillen). Die Insel gehört zum nördlichen Teil der kleinen Antillen, also zu den "Inseln über dem Winde". Im Hintergrund des Fotos sieht man den 600 Meter hohen und seit dem 4.Jahrhundert erloschenen Vulkan Quill.
Unten rechts:  Das Schiff nähert sich der Insel Tristan da Cunha im Süd-Atlantik, dem wohl entlegensten britschen Überseegebiet. Auf der Insel leben gut 200 Bewohner, deren Versorgung vom knapp 3000 km entfernten Kapstadt aus mit Schiffen sichergestellt wird.

Bildnachweis:
Alle Fotos (14)  Urheber gem. §7 Urh.G.: Kapitän Peter Mösselberger  (Mit freundl. Genehmigung 2000)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 30-Sep-00 / Rev.: 12-Aug-07 / 21-Sep-09 / 22-May-11 / 04-Jul-11 / HBu