Grenzwellensender SAILOR T128
Foto (1) Horst Köhler, HB  - 

Dieser Grenzwellensender von Sailor wurde ab 1972 gebaut. Er arbeitet im Frequenzband zwischen 1600 und 4200 kHz in den SSB-Betriebsarten A3H, A3A und A3J wahlweise im Simplex- oder Duplex-Betrieb. Der Quarzgesteuerte Sender ist mit einem Quarz für die Seenot- und Anruffrequenz für Telefoniefunk 2182 kHz bestückt und kann mit bis zu 30 weiteren Quarzen bestückt werden. Ein 2-Ton-Alarmzeichengeber (2200 / 1300 Hz) ist eingebaut, eine Testmöglichkeit für den Wachempfänger 2182 kHz ist ebenfalls vorhanden.  Im Gerät stecken eine Röhre 12HG7 und drei Röhren TT22, es ist an die vorhandene Antennenanlage vor-abgestimmt, lediglich nach einem Frequenzwechsel ist ein kurzes Nachstimmen notwendig. Der Sender leistet 250 Watt PEP. 
Für das Stromversorgungsgerät N179 - im Foto oben rechts neben dem Sender -  werden 24 V= aus der Notbatterie benötigt. Für den Betrieb an der Wechselspannung des Schiffes muss ein anderes Netzgerät verwendet werden.
Bildnachweis:

Foto (1) Urheber gem. §7 Urh.G.: Horst Köhler, HB  (Mit freundl.Genehmigung im Dezember 2010)

Zur Seefunk-Homepage
Version: 06-Feb-13 / HBu