Telefunken S318 H
Fotos (2) und 

Oben links: Der 2-stufige Sender S318 H von Telefunken (ab 1933) ist nur für A3-Betrieb (Funk-Telefonie) im GW-Bereich (1500 - 3333 kHz) eingerichtet. Die Steuerstufe mit einer Röhre REN 904 wird per Drehko abgestimmt und direkt an die mit zwei parallelen Tetroden RES 664d bestückte Leistungsstufe angekoppelt. Die Steuerstufe ist neutralisiert. Der Mikrofonverstärker arbeitet ebenfalls mit einer REN 904. Der Anodenkreis der Leistungsstufe besteht aus einer Spule mit umschaltbaren Anzapfungen, an die die mit einem Variometer abgestimmte Antenne angeschaltet wird. Der Sender steckt in einem Leichtmetall-Gussgehäuse und kann mit der Frontplatte herausgekippt werden. So sind alle Teile gut zugänglich.
Oben rechts: Blick von hinten in das geöffnete Gehäuse. Oben links die Antennenbuchse, darunter das Abstimm-Variometer und die Spule des Anodenkreises. Rechts daneben die beiden Endröhren RES 664d, in der Mitte (direkt hinter der Fronseite) der Drehkondensator und davor die Spule der Steuerstufe. Ganz rechts die zwei REN 904 für die NF- und die Steuerstufe. Der Sender wurde via Umformer aus der 12- oder 24-V Batterie betrieben. Er leistet 10 Watt und wurde hauptsächlich in der Fischerei und als zusätzlicher Telefoniesender auf Passagierschiffen eingesetzt. Abmessungen: 430 x 360 x 310 mm, Gewicht: 18 Kg 
Bildnachweis:

Alle Fotos (2)  Urheber gem. §7 Urg.G.:  Heinrich Busch, Berne (2001)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 06-apr-01 / Rev.: 10-May-10 / HBu