MS Barok / PCYF
Fotos (7): Frans Koop, PA1SR  - *

MS "Barok" / PCYF wurde 1962 als "Raila Dan" unter dänischer Flagge in Dienst gestellt. Die Funkausrüstung wurde komplett von Elektromekano geliefert. Die Fotos unten zeigen von links nach rechts und von oben nach unten einen Blick durch die Station
 Frans Koop, PA1SR
 Frans Koop, PA1SR
Im Foto links sitzt oben der Mittelwellen-Hauptsender, darunter der Kurz- 
wellensender S649K (600 Watt / 4 - 22 MHz) und unten ein Grenzwellen-
sender für Telefonie. Im Foto oben steht rechts auf dem Tisch ein M97 als 
Hauptempfänger der Station. Darüber an der Wand sitzt der Mittelwellen-
Notsender S106. Das Foto unten links zeigt den Res.-/Notempfänger M88,
über der Stationsuhr befindet sich das Alarmzeichentastgerät AT7. Zwischen
den Bleistiften und der Schreibmaschine steht eine schwarze Morsetaste. Die 
"Lady" ist am Sendeantennen-Wahlschalter angebracht. 
Das Foto unten rechts zeigt das Autoalamgerät A7N, es hängt rechts neben 
dem Antennenwahlschalter.
 Frans Koop, PA1SR
 Frans Koop, PA1SR
 Frans Koop, PA1SR
Die Antennenanlage der "Barok"
Das Foto zeigt das Sicherheitsgitter um die Fuss-
punkte der Haupt- und Notsendeantenne. Die Höhe
der Antenne lässt sich auch auf dem Schiffsfoto unten 
rechts gut einschätzen. Interessantes Detail: 1970 traf 
ein Blitz die Antennenanlage und zerstörte dabei einen 
Durchführungsisolator. Der defekte Isolator ist auf dem
Foto noch zu erkennen. Glücklicherweise wurden dabei
die Geräte in der Funkstation nicht beschädigt.

Das ca. 2000 BRT grosse Schiff wurde 1962 als 
"Raila Dan" für die dänische Reederei Lauritzen bei 
Bijkers Shipyard in Gorinchem (Niederlande) gebaut 
und bis 1969 zwischen Dänemark und Grönland 
eingesetzt. Dann wurde das Schiff an die 
Niederländische Reederei Poseidon verkauft und 
erhielt den Namen "Barok".

 Frans Koop, PA1SR
Auf dem Foto oben sitzt Bart Koop vor den Empfängern der Station
Links steht der Hauptempfänger M97. Der 2fach-Umsetzer ist mit den Röhren 
EF 85, EBF 80, ECH 81, ECF 80, EAA 91, EL 95 und OB 2 bestückt und 
deckt den Bereich von 14 - 21 kHz und von 96 kHz bis 26 MHz in den 
Betriebsarten A1 und A3 ab. Zusätzlich können bis zu 10 quarzgesteuerte 
Frequenzen geschaltet werden. Alle 100 kHz gibt es Abstimmpunkte, die 
Feinabstimmung erfolgt mit Hilfe eines 100 kHz langen Skalenlinealsauf 1 kHz
genau . Rechts von Bart steht der Notempfänger M88
Quelle: Sammlung Frans Koop, PA1SR
Die ca. 2000 BRT grosse "Barok" / PCYF
1974 wurde es weiter ins Ausland verkauft und fuhr unter den Namen "Carmela" und "Arron K." zuletzt unter der Flagge der Cayman-Inseln. 1985 geriet die "Arron K." bei den Keys (Lower Montecumba Key) in Brand. Eine Interessengemeinschaft von Tauchern kaufte das Wrack und versenkte es in der Nähe von Islamorada Key um so ein künstliches Riff entstehen zu lassen. Das Wrack heisst heute "Eagle" und ist ein Paradies für Taucher.
*Vielen Dank an Frans und Bart Koop für die Fotos, die Story und die technischen Informationen. 
Bildnachweis:

Bild 1 - Bild 6: Urheber gem § 7 Urh.G.: Frans Koop, PA1SR  (Mit freundl. Genehmigung 2004)
Bild 7: Quelle: Sammlung Frans Koop  (Mit freundl. Genehmigung 2004)
Zur Seefunk-Homepage
Version:23-Apr-04 / Rev.: 12-Feb-07 / 19-Dec-10 / HBu