Hauptsender MEWA 3
Foto (1) und  

Dieser Mittel-, Grenz- und Kurzwellensender von MEWA wurde 1975 in Polen gebaut.

In der Endstufe stecken 4 Röhren vom Typ 4CX250B und geben dem Sender eine Leistung von 1000 Watt.

Als Betriebsarten können A1, A2, A3, A3H, A3A und A3J geschaltet werden, ein Telefonie-Alarmzeichengeber (2-Ton-Alarm) mitsamt Prüfeinrichtung ist vorhanden.

Die Frequenzaufbereitung erfolgt im Grenz- und Kurzwellenbereich digital per Synthesizer. Das gewünschte Frequenzband wird mit dem Bandschalter (oberer Einschub, mitte rechts) ausgewählt und die gewünschte Frequenz mit den dafür vorgesehenen Schaltern am Synthesizer (mittlerer Einschub oben) auf 100 Hz genau eingestellt. Für die Mittelwelle wird der gewünschte Quarz per Schalter (oberer Einschub, mitte links) ausgewählt.

Die Stromversorgung im untersten Einschub liefert alle für den Betrieb des Senders notwendigen Spannungen.
 
 

Links:  Schiffshauptsender MEWA 3


Bildnachweis:
Foto (1)  Urheber gem. §7 Urh.G.: Heinrich Busch, Berne
Zur Seefunk-Homepage
Version: 27-Jan-05 / Rev.: 28-May-11 / HBu