TT Jagranda / JXXS
Fotos (3): Gerhard Fiebiger / Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH   - 

Oben:  Die Funkstation der "Jagranda" / JXXS wurde 1963 von "Norsk Marconi" geliefert und von Debeg-Technikern eingebaut. Das Gestell links im Bild beinhaltet die gesamte Sendeanlage für Mittel- Grenz- und Kurzwelle. Auch die Stromversorgung mit Schalttafel und Sicherungsfeld und das Ladegerät für die Notbatterien sind in diesem Gestell untergebracht. Am Arbeitsplatz des Funkoffiziers erkennt man links einen Empfänger "Atalanta" von Marconi-Marine. Der Doppelsuper deckt den Bereich von 15 kHz bis 28 MHz in 10 Teilbereichen in den Betriebsarten "CW" und "Phone" ab. In der Mitte des Arbeitsplatzes ist unterhalb des Steckfeldes für die Empfangsantennen ein Mittel- und Kurzwellenempfänger Eddystone EC 840 eingebaut. Rechts am Arbeitsplatz steckt ein Seefunk-UKW von Marconi-Marine. Ein Autoalarm-Empfänger ist auf dem Foto nicht zu sehen, vermutlich ist er an der rechten Wand der Funkstation untergebracht. Im Fahrpult auf der Kommandobrücke des Schiffes befindet sich ein Funkpeiler LODESTAR von Marconi-Marine. 
Oben:  Der Turbinentaker "Jagranda" / JXXS wurde 1963 bei den Kieler Howaldtswerken als Baunummer 1167 gebaut. Der Stapellauf des bis dahin grössten von den Howaldtswerken gebauten Schiffes fand am 27.9. (mein 20. Geburtstag) des Jahres statt, am 7. Januar 1964 wurde es an die norwegische Reederei Anders Jahre aus Sandefjord übergeben. Die "Jagranda" war mit 50755 BRT / 89800 tdw vermessen, 264,54 Meter lang und 36,85 Meter breit. Eine Dampfturbinenanlage der Howaldtswerke sorgte mit 20900 KW für den Antrieb des Schiffes. Es lief mit dieser Leistung max. 15,7 Knoten und verbrauchte 115 to Brennstoff täglich. Die Stromversorgung erfolgte über zwei Tubo-Generatoren mit je 1090 KW und einen diesel-getriebenen Notgenerator mit 196 KW. Die Besatzung bestand aus 32 Personen. 1978 wurde "Jagranda"/JXXS in Kaohsiung (Taiwan) zum Abbruch abgeliefert.
Bildnachweis:

Alle Fotos (3) Quelle: Gerhard Fiebiger / Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH  (Mit freundl. Genehmigung 2004 und 20-Aug-09) 
Zur Seefunk-Homepage
Version: 18-Mar-09 / Rev.: 20-Sep-09 / 21-May-11 / HBu