Sender / Empfänger Hagenuk GS 50 E
Alle Foto (11) Quelle: S. Dröse - 

Links:  GW-Telefonie- / Telegrafie-Anlage GS 50 E
1952 stellte Hagenuk diesen Grenzwellen-Sender für die Hochseefischerei und für Küstenmotorschiffe vor. 
Im links abgebildeten Gestell befinden sich:

Oben:  Der Sender GS 50, 
1605 - 3800 kHz, 6 Quarze, davon 2 von außen zugänglich. 
Leistung 50 W A1, 25 W A3 unmoduliert). 
Die Röhrenbestückung: Eine PE 1/100, zwei QE 04/10 und eine 
EM 4 als Abstimmhilfe. 
Als Sendeart werden A1 und A3 angeboten.
Modulation am Bremsgitter der Endstufe,
getastet wird am Gitter der Endstufe.
Mitte: Empfänger E 50, für Lang-, Mittel- und Grenzwelle in den
Betriebsarten A1, A2 und A3.
7 Kreise. ZF = 519 kHz. 
Frequenzbereiche: 
160 - 500 kHz, 
530 - 1700 kHz, 
1600 - 5100 kHz.
Bandbreite: Wählbar aus 500 Hz und 3 kHz.
5 Röhren: 2 x ECH 4, 1 x EBL 1, 1 x EF 9, 1 x AZ 1
1 Lautsprecher ist eingebaut, Anschlüsse für Kopfhörer und einen zweiter Lautsprecher sind vorhanden.
Stromversorgung: 220V 50Hz, 40VA aus dem Bordnetz 
oder über Umformer.
Unten: Netzanschlussgerät mit Telefon-Ablage.
Speisung über Einanker-Umformer 200 VA aus der 12- oder 24V Notbatterie oder auch aus dem Gleichspannungs-Schiffsnetz.
Die Sende- /Empfangsanlage hat die Abmessungen 
1000 x 480 x 260 mm (H x B x T) und wiegt 60 kg. 

Das Typenschild weist 1952 als Baujahr aus.

Für die Firma Hagenuk war die hier beschriebene Anlage offensichtlich ein gutes Geschäft. 
In einer Hagenuk-Liste von 1955 befindet sich die GS 50 E  auf 
215 deutschen Schiffen. Zusätzlich wurden 25 Anlagen an Teilnehmer am Rheinfunk und für Behördenschiffe sowie 25 weitere für ausländische Schiffe verkauft.
Ab 1954 wurde der neue Empfänger E 75 in der Anlage verbaut.
Sie erhielt damit die Bezeichnung GS 50 / E 75 und ist in der o.g. Aufzählung nicht enthalten.

Oben: Die Frontansicht des Sender-Einschubs
Oben: Ansicht des Senders von hinten / oben . . .
Oben: . . .  und Blick unter den Sendereinschub
Oben:  Der Empfänger E 50
Oben: Ansicht des Empfängers von hinten / oben
Oben: Blick unter den E 50
Oben: Das Netzanschlussgerät mit Telefonablage
Oben: Blick in das Netzanschlussgerät von hinten / oben . . .
Oben: . . . und unter den Einschub.

Bildnachweis:
Alle Fotos (11)  Urheber gem. §7 Urh.G.: Siegfried Dröse  (Mit freundl. Genehmigung 26-Jul-15)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 18-dec-99 / Rev.: 26-May-11 / 15-Aug-15 / HBu