Hagenuk  EGKS 300A
Abb. (1): HAGENUK  - 

Der Grenz- und Kurzwellensender EGKS 300A von Hagenuk kostete bei seiner Einführung 1975 ca. 35 000 DM. Der voll-transistorisierte Sender arbeitet zwischen 1,6 und 30 MHz in allen damals im Seefunk üblichen Betriebsarten. 
Oben im Gestell befindet sich die Leistungsstufe, sie bringt bei Netzanschluss ca. 250 Watt an die Antenne. Bei Ausfall der Betriebsspannung schaltet das Gerät selbstständig auf Betrieb aus der 24V Notbatterie um. Der Sender leistet dann noch 80 Watt. 
Über ein bis zu 100 Meter langes 50-Ohm-Kabel ist der Senderausgang mit einem automatischen Antennentuner (ATU 1000) verbunden, der den Sender an einer Stab- oder Drahtantenne abstimmt. Gesteuert wird dieser Antennentuner vom Bediengerät im Einschub unterhalb der Endstufe, die Abstimmwerte von L und C sind an zwei 2stelligen LED-Ziffernanzeigen ablesbar. Am Bediengerät kann die Abstimmung auch nachjustiert oder von Hand vorgenommen werden.
Die Frequenzerzeugung erfolgt im unteren Einschub, der Sender-Steuerstufe EMGKS 1000 SS. Basis dafür ist ein temperaturkompen- siertes Quarznormal. Die gewünschte Sendefrequenz wird über sechs 10-stellige Drehschalter auf 100 Hz genau eingestellt und kann über eine 6-stellige LED-Ziffernanzeige mit der gleichen Genauigkeit abgelesen werden. Bis zu 80 Sendefrequenzen - inklusive 2182 kHz - können auf Steckkarten per Diodenmatrix vorprogrammiert und abgerufen werden. Das garantiert - zusammen mit der automatischen Senderabstimmung - einen kompletten Band- und Frequenzwechsel innerhalb von 5 bis 8 Sekunden. Am Bedienfeld der Steuerstufe werden auch die Betriebsart und die Sendeleistung ausgewählt. Ein Alarmkreis schaltet bei Störungen, z.B. bei Fehlanpassungen den Sender ab. Ein 2-Ton-Alarmzeichengeber für 2182 kHz kann per Tastendruck abgerufen werden. Die Abmessungen des EGKS 300A entsprechen dem internationalen 19''-Standard.
Bildnachweis:

Abb. (1)  Quelle: HAGENUK, Kiel  (Prospekt FV 124D / 1000 9 75 Ht / Urheber nicht genannt / Firma erloschen / Nachfolger nicht in Erfahrung zu bringen)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 11-Mar-09 / Rev.:02-Jan-11 / HBu