MS Florenz / DIFH
Fotos (3): Andres "Andy" Hecht  - 

Die Seefunkstelle des MS "Florenz" / DIFH wurde 1977 auf der Bauwerft "Bremer Vulkan" mit Geräten der Firma Hagenuk (Kiel) eingerichtet. Beide Stationsfotos stammen von 1978 und zeigen in etwa den gleichen Blickwinkel. Auf dem Foto rechts (Abb.2) sind aber ganz am rechten Rand im oberenn Einschub noch der Notsender MS90N und ganz unten das Autoalarmgerät AE 2M zu erkennen. Links daneben steht der Hauptsender der Station, ein EMGKS 2000 mit einer Röhre 4CX1500B in der Endstufe. Dieser kombinierte Sender für Mittel-, Grenz- und Kurzwelle leistet im Mittel- und Grenzwellenbereich max. 400 W, bei Kurzwelle 2000 Watt. Im Gestell hinter dem Funkoffizier steht oben ein Empfänger Hagenuk EE 421 (Original: Drake RR1) darunter ein Seefunk-UKW Hagenuk USE 202. Darüber an der Wand befindet sich die Stationsuhr, der Funkoffizier bedient eine elektronische Morsetaste vom Typ ETM. Am linken Rand des Fotos oben links (Abb.1) stehen links vom Rufzeichenschild das Bedienfeld zur Auswahl der Empfangsantennen und Verteilung der NF- und Tastleitungen und oben ein Empfänger Hagenuk EE 430 (Original: Eddystone EC 968) für den Frequenzbereich von 10 kHz bis 30 MHz.
MS "Florenz" / DIFH wurde 1977 als Nummer 1017 beim Bremer Vulkan für die Reederei Alfred C.Töpfer gebaut und in Dienst gestellt. Der Massengutfrachter war für den Transport von Holz gedacht und 1978 für diesen Zweck zwischen Indonesien und dem Mittelmeer in Fahrt. Das Schiff war 142,64 Meter lang, 21 Meter breit und mit 9999 BRZ / 6798 NRZ / 15328 tdw vermessen. Ein Dieselmotor von MAN leistete 4651 KW, die "Florenz" lief damit max. 14,5 Knoten. Bis einschliesslich 1984 war das Schiff in Deutschland registriert. 1991 geht das Schiff an die italienische Firma "Mida Shipping" in Neapel. 2001 wird die "Florenz" im französischen Mittelmeerhafen Sete aufgelegt, 2002 an einen Reeder aus Piräus verkauft, unter die Flagge Kambodschas gebracht und in "Trinity" umbenannt. Das kambodschanische Rufzeichen der "Trinity" ist XUCQ8. 2008 ging das Schiff an die griechische Reederei "Diamond Marine Enterprise" in Piräus, bleibt unter der Flagge Kambodschas und heisst jetzt "Diamond S". Unter diesem Namen wird die 32 Jahre alte ehemalige "Florenz" / DIFH ab dem 15. November 2009 abgebrochen. 
Bildnachweis:

Alle Fotos (3)  Urheber gem.§7 Urh.G.: Andreas "Andy" Hecht  (Mit freundl. Genehmigung im Oktober 2010)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 13-Jan-11 / Rev.: 17-May-11 / HBu