MS Milwaukee / DIDP
Abbildungen: Debeg (1) und HAPAG (1)  - 

Foto links:  Die Funkstation des MS "Milwaukee"  wurde 1929 von der Debeg ausgerüstet. Die Teilansicht links zeigt aber einen späteren Zustand. So kam z.B. der Lorenz Kurzwellen- sender Lo150 FK38 (150 Watt) links auf dem Tisch erst 1936 auf den Markt. Auf dem Sender steht die dazu gehörende Stromver- sorgung.  Auf dem Tisch in der Mitte des Bildes steht ein Drei-Kreis-Empfänger E 363S von Telefunken für den Frequenzbereich 220 - 2500 kHz. Oben drauf ein mit dem E 363 mechanisch verbundenes 3-Kreis-Filter, das dem nun 6-kreisigen E 363S eine wesentliche bessere Trennschärfe verlieh. Auf dem Regal darüber steht ein Empfänger E 360S, Telefunken baute dieses Gerät ab 1926 für den Lang- und Mittelwellenbereich 10 - 1000 kHz.
Natürlich war die "Milwaukee" / DIDP auch mit einem Haupt- und einem Notsender für Mittelwellen-Telegrafie ausgerüstet, aber bisher war über die Gerätetypen nichts in Erfahrung zu bringen. 
Am 24. Dez. 1933 sendete die NORAG die per Kurzwelle (8 MHz)
über 1.300 km übertragene Weihnachtsfeier des MS "Milwaukee" / DIDP im deutschen Rundfunkprogramm.
Bild unten:  Die Funkstation der Milwaukee" / DIDP  war auf dem Sportdeck untergebracht, die Grafik zeigt die Raumaufteilung. 
Die "Milwaukee" / DIDP lief am 20. Februar 1929 bei Blohm+Voss in Hamburg als Bau-Nr. 483 vom Stapel und wurde im Juni des Jahres von der Hamburg-Amerika-Linie (HAPAG) in Dienst gestellt. Das neue Schiff war mit 16699 BRT vermessen, 175,52 Meter lang und 22,08 Meter breit. Es konnte in der 1. Klasse 251 Passagiere, in der 2. Klasse 122 und in der Touristenklasse 330 Passagiere aufnehmen. Vier Motoren von MAN (Lizenzbau B+V) mit jeweils 6 Zylindern und einer Leistung von je 3000 PS gaben dem Schiff eine Geschwindigkeit von 16,5 Knoten. Die Jungfernreise der "Milwaukee" ging nach New York und sie blieb - bis auf einige Kreuzfahrten - in der Nordatlantikfahrt. 
1936 wurde das Schiff zum reinen Kreuzfahrtschiff umgebaut, es konnte danach noch  600 Passagiere aufnehmen. Die neue Vermessung erbrachte 16754 BRT. Als Kreuzfahrtschiff war die "Milwaukee" sehr beliebt, auch Hitlers Lebensgefährtin Eva Braun machte 1939 mit ihr eine Nordland-Kreuzfahrt. Von 1940 bis 1945 diente das Schiff der Kriegsmarine als Wohn- und Hospitalschiff und wurde als solches 1945 in Kiel britische Kriegsbeute. Als Truppentransporter "Empire Waveney" wurde sie jetzt von Cunard bereedert, geriet am 1. März 1946 im Hafen von Liverpool in Brand und sank. Im Mai wurde sie gehoben, später nach Dalmuir in Schottland - am Nordufer des Clyde - geschleppt und dort 1947 abgewrackt. Die "St. Louis" / DIFG war ein Schwesterschiff der "Milwaukee" / DIDP.
Bildnachweis:

Stationsfoto (1)  Quelle: DEBEG (Deutsche Betriebsgesellschaft für drahtlose Telegrafie) Niederlassung Bremen, Hohentorshafen (Mit freundl. Genehmigung 1999)
Grafik (1)  Quelle: HAPAG (1929 / Heute: Hapag-Lloyd AG, Hamburg)
1 Schiffsfoto wegen unklarer Nutzungsrechte entfernt (21-Sep-09) 

Zur Seefunk-Homepage
Version: 27-Jan-08 / Rev.: 21-Sep-09 / 22-May-11 / HBu