Heckfänger Carl Kämpf / DESS
Fotos (2): Thomas Kämpf   - 

Quelle: Thomas Kämpf
Quelle: Thomas Kämpf
links:  Teilansicht der Funkstation "Carl Kämpf" / DESS  Im Gerätegestell der Ft-Station "Carl Kämpf" / DESS sieht man in der Mitte den Antennenwahlschalter, links daneben steckt der Telefunken Kurzwellensender S 526. Der Funkoffizier, Herr Link,  bedient den 100 Watt Grenzwellen-Sender Lorenz S 509 (2 Röhren. EL 90, 3 Röhren EL 34 und 2 Röhren RS 1003). Darunter steckt das Stromversorgungsgerät Stg 519 für den KW-Sender S 526 und den im Foto nicht sichtbaren Mittelwellen-Sender S 519. Auch der Notsender ist nicht auf dem Foto. Unten steht der Hauptempfänger Siemens E 566, links daneben sieht man noch soeben den Not-Empfänger Debeg E 555rechts: Funkoffizier Link am Funkpeiler Telegon II
Der Heckfänger "Carl Kämpf" / DESS wurde 1957 als Baunr. 292 von der Richmers Werft in Bremerhaven für die Reederei Carl Kämpf & Sohn gebaut. Das Schiff war mit 681 BRT, 278 NRT vermessen, knapp 65 Meter lang und 9,6 Meter breit. Für den Antrieb leistete ein Dieselmotor von KHD 1250 PS, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 14 Knoten. Die Kennung der "Carl Kämpf" war BX656. Das Schiff wurde 1976 nach Panama verkauft.
Bildnachweis:

Alle Fotos (2) Quelle: Thomas Kämpf (Mit freundl. Genehmigung 2003)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 27-Jan-04 / Rev.: 05-Sep-09 / 16-May-11 / 20-Jun-11 / HBu