MS Rabenfels / DEDA
Fotos: W. Thonhauser, OE8NOK (2) und Marianne Busch (6) - 

Das Foto rechts zeigt die Sender-Seite der Seefunkstelle. Im rechten Sendergestell sitzt oben der Notsender DEBEG 7121 (Mittelwelle / Telegrafie / 170 W), darunter die Schalttafel und das Batterie-Ladegerät. Links daneben steht der Hauptsender DEBEG 7105 (MW / GW + KW SSB und Telegrafie / 1,5 KW) mit Antennenschalter oben, darunter Treiber- und Endstufe (4 x 4cx250B), darunter der Synthesizer und die Stromversorgung für den Sender. Die Sitor-Anlage ist auf diesem Foto im Vordergrund von hinten zu sehen. Links das Sitorgerät Stb 75 (Philips) in der Seitenansicht, vor dem Funkoffizier die Fernbedienung für die FS-Anlage. Unten rechts im Bild steht die (grüne) Fernschreibmaschine Siemens T150. 
Das linke Foto zeigt die Empfänger. Im rechten Einschub unten ein SIEMENS E 410 mit Rastereinschub für die Feinabstimmung. Hinter der Funkerin das Bedienfeld DEBEG 7830. Unter dem Telefon zunächst der Auto-Alarm-Empfänger AA 204, darunter ein weiterer E 410, hier mit Interpolator für die Feinabstimmung. Links daneben steht ein SITOR-Gerät STB 75 (Philips). Ganz links wieder die T150.
Das RoRo-Schiff "Rabenfels" wurde 1977 in Sasebo (Japan) für die DDG Hansa (Bremen) gebaut. Das Schiff war mit 14740 BRT (7322 NRT) vermessen, 185 Meter lang und 27 Meter breit. An Deck der "Rabenfels" befand sich eine verfahrbare Containerbrücke - im Foto oben steht sie mittschiffs - 400 Container konnten an Deck untergebracht werden. Unter Deck hatte das Schiff einen Laderaum von 40000 cbm und 3000 m Stellfläche.
Über die Heckrampe konnte Ladung mit bis zu 150 to Gewicht transportiert werden. Zwei Hauptmaschinen von zusammen 13960 KW die auf 2 Verstellpropeller wirkten, brachten das Schiff auf 20,5 kn. Die "Rabenfels" sowie die drei Schwesterschiffe "Rauenfels"/DEEF, "Rheinfels" /DEEQ (HDW Kiel) und "Reichenfels"/DEEM (HDW Kiel) erwiesen sich als Fehlplanung und trugen erheblich zum Zusammenbruch der DDG Hansa im Sommer 1980 bei. 
Auf dem Foto unten links erkennt man das Achterschiff der "Rabenfels" / DEDA, unten rechts treffen sich das RoRo-Containerschiff "Rheinfels" / DEEQ (links) und das Schwesterschiff "Rabenfels" / DEDA im Frühjahr 1980 im indischen Ozean.
Oben links: Der Laderaum der "Rabenfels" war für rollende Ladung vorgesehenen. Das Bild zeigt zwei freie Lanes.
Oben rechts:  Die Heckrampe ist hier etwas geöffnet und gibt des Blick auf die offene See frei.
Unten:  MS "Cygnus" / WSDF ex "Rabenfels" / DEDA im November 1981 auf der Reede von Cristobal am Panamakanal.
Die "Rabenfels" wurde Ende 1980 an Lykes Bros. / New Orleans verkauft, und in "Cygnus" / WSDF umbenannt.1981 wurde sie für  32000 US-$ pro Tag an das "Military Sealift Command" der US-Navy verchartert. Ab 1988 ist sie auf den Bahamas registriert und fährt zunächst als "ASL Cygnus" / C6HR8 für die kanadische Reederei ASL und von 1988 bis 1993 als "Thekwini" / C8HR8. 1993 wird die ehemalige "Rabenfels" an die US-Regierung verkauft, in "Cape Taylor" / WZSB umbenannt und ist im Mai 2011 als solche noch in Fahrt.

Bildnachweis:
Bild 1 und Bild 2  Urheber gem. §  Urh.G.: Werner Thonhauser, OE8NOK  (Mit freundl. Genehmigung 2002)
Bild 3, Bild 4, Bild 5, Bild 6, Bild 7 und Bild 8  Urheber gem. §7 Urh.G: Marianne Busch, Berne  (1978 - 1981 / Mit freundl. Genehmigung 2002) 
Zur Seefunk-Homepage
Version: 04-Dec-02 / Rev.: 17-Aug-07 / 03-Oct-09 / 22-May-11 / 10-Jul-11 / HBu