Philips BX 925 A
Foto (1) Hans PA3ERE  - 

Der Allwellenempfänger BX 925A wurde ab 1955 von Philips in den Niederlanden gebaut. Er ist mit 16 Röhren bestückt. Der Einfachsuper mit der ZF 75 kHz deckt den Frequenzbereich von 210 bis 540 kHz und von 1450 kHz bis 32 MHz in den 5 Teilbereichen 1,45 - 3,6 / 3,5 - 9,1 / 9,1 - 13,7 / 13,7 - 20,7 / 20,7 - 32 MHz in den Betriebsarten A1, A2 und A3 ab. Die Teilbereiche werden mit dem Knopf links unter dem grossen Drehknopf in der Gerätemitte ausgewählt und im dreieckigen Fenster oben links angezeigt. Die Feinabstimmung erfolgt mit Hilfe des grossen Drehknopfes. Der Drehknopf für die Bandbreite (Selectivity) hat die 5 Positionen: 13 / 8,4 / 6 / 2,6 / 0,9 kHz. Vorn am Gerät kann ein Quarz gesteckt werden, um so eine Festfrequenz zu empfangen. Ein regelbarer BFO und ein Mute-Eingang sind vorhanden. Ein Lautsprecher ist nicht eingebaut, ein externer Lautsprecher gehörte aber zur Standard-Ausrüstung.
Bildnachweis

Foto (1) by courtesy of Hans van den Toorn, PA3ERE (QSP via DL9CM 25-Feb-11)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 06-Mar-11 / Rev.: 04-Jun-11 / HBu