Grenzwellensender ELAC A199
Foto (1): Handbuch   -  Heinrich Busch, Hambergen

Ab 1952 vertrieb die Firma ELAC (Electroacustic GmbH, Kiel) diesen Telefonie- und Telegrafie- sender für Grenzwelle. Hersteller ist die dänische Firma M. Pedersen.
Der Sender kann mit bis zu 11 Quarzen zwischen 1600 und 5600 kHz bestückt werden. Steuer- Puffer- und Zwischenkreis werden mit einem Bedienungsgriff gerastet, die Antenne wird grob und fein abgestimmt. Der Sender leistet 100 Watt, reduzierbar auf 10 Watt. A1, A2 und A3 (Wechsel- und Gegensprechen) können als Betriebsarten gewählt werden.
Das Gerät ist mit zwölf Röhren Type 807 (Philips: QE 06/50) bestückt. Der A199 kann aus dem Gleichstromnetz oder via Umformer aus einer Batterie betrieben werden.
links: Grenzwellensender ELAC A199

Bildnachweis:
Foto (1) Quelle: Handbuch "Telefonie- / Telegrafiesender A 199", Herausgeber: ELAC Schiffsfunk, Kiel (1952 / Urheber nicht genannt / Firma erloschen) 
Zur Seefunk-Homepage
Version: 12-Feb-05 / Rev.: 28-Dec-10 / 04-Apr-15 / HBu