Fresa / 9HPZ4
Foto (1) Quelle: Unbekannt  -  Heinrich Busch, Hambergen

Quelle: Unbekannt
Funkkonsolen mit der hier abgebildeten Gerätebestückung wurden von Mitte der 80er bis Anfang der 90er Jahre von JRC (Japan Radio Co.) gebaut. Im linken Gestell befindet sich der Hauptsender. Oben der HF-Endverstärker NAF-501M, darunter der Antennentuner NFF-501M für Grenz- und Kurzwelle, dann der Mittelwellen-Antennentuner NFG-501M. Ganz unten sitzt der Exciter NME-501M, der die Frequenzauf- bereitung, die Betriebsarten und die Leistungsregelung steuert. Im mittleren Gestell sitzen rechts und links neben der Uhr die Wahlschalter für Not- (rechts) und Hauptsendeantenne (links). Im Einschub darunter ist links das Steckfeld für die Empfangsantennen und rechts der "Auto-Keyer", das Alarmzeichen-Tastgerät mit Testeinrichtung und Aufschaltmöglichkeiten auf Not-/ Hauptsender. Darunter steckt der Hauptempfänger NRD-92 (JRC) und unten ein Kontrollfeld zur Verteilung der NF ins Telefonsystem, auf Lautsprecher, Kopfhörer und Hör-/Sprechgeräte. Im rechten Gestell oben der Mittelwellen-Notsender, darunter der Autoalarmempfänger JXA 15 (JRC) und ein NRD-91 (JRC) als Not-/ReserveEmpfänger. Ganz unten ein Fach für Ablagen.
Zum Rufzeichen 9HPZ4 gehört der Schiffsname "Fresa", Informationen zum Schiff sind zur Zeit leider nicht vorhanden. 
Bildnachweis:

Foto (1) Urheber und Quelle unbekannt. Bei Anspüchen: Bitte melden bei hbusch(at)seefunknetz.de
© or source unknown. Please contact hbusch(at)seefunknetz.de

Zur Seefunk-Homepage
Version: 09-Jan-08 / Rev.: 12-Sep-09 / 17-May-11 / HBu