Not- / Reservesender Typ 1513.1 A 3
von RFT  (VEB Funkwerk Köpenick)
Abbildung: Prospekt des FWK  - © Heinrich Busch, Hambergen

Der Telegrafiesender 1513.1 A 3 (Baujahr ab Anfang der 50er)  für Mittelwelle besteht aus dem Sender im oberen und dem Stromversorgungsteil im unteren Einschub des Gestells. Nach dem Umlegen von vier Hebeln lässt sich jeder Einschub nach vorn herausziehen und um 45 Grad nach unten kippen. An der Frontplatte befinden sich sämtliche Bedienungsknöpfe, Skalen, Messinstrumente und Sicherungen. Auch eine Nottaste ist angebracht.

Der Sender arbeitet mit zwei Röhren RS 337, zwei weitere Röhren dieses Typs sind als Reserve eingebaut und können per Schalter von der Frontseite aus gewechselt werden. Ohne Änderungen am Sender lässt sich auch der Röhrentyp SRS 503 verwenden. Der Sender leistet damit 60 Watt.

Das Gerät ist von 400 bis 530 kHz durchstimmbar, innerhalb dieses Bereiches sind 7 Rastfrequenzen vorgesehen: 410, 425, 454, 468, 480, 512 kHz sowie die Seenot- und Anruffrequenz 500 kHz.

Als Betriebsart werden A1 und A2 (Modulationsfrequenz 1000 Hz) angeboten.


Bildnachweis:
Abbildung (1)  Quelle: Prospekt der R-F-T  (Urheber dort nicht genannt / Firma erloschen)
Zur Seefunk-Homepage
Version: 12-Apr-06 / Rev.: 07-Feb-10 / 28-May-11 / 04-Apr-15 / HBu